Freie Trauung: Was ist das?

Die freie Trauung wird bei Hochzeiten immer beliebter. Doch was ist eine freie Trauung? Wir bringen Licht ins Dunkle & decken alles über die freie Trauung auf!

FAQ über die freie Trauung

Ihr fragt euch, was es mit der freien Trauung auf sich hat, was die Kosten einer freien Trauung sind und wer so eine freie Trauung durchführen kann? Wir haben die gängigen Fragen über die freie Trauung recherchiert und detailliert für euch beantwortet!

Was ist eine freie Trauung?

Für einige ist der Begriff oder die Idee der freien Trauung noch relativ fremd. Was bedeutet freie Trauung denn nun? Wir klären auf! Bei einer freien Trauung steht lediglich die Trauungszeremonie im Vordergrund. Es besteht keine Bindung zum Standesamt oder zur Kirche. Es handelt sich also um eine individuell gestaltete Trauungszeremonie, bei der keinerlei Bindung an Ort, Zeit oder externe Institution besteht. Die freie Trauung ist somit nur symbolisch und hat keinerlei rechtliche Bindung.

Was kostet eine freie Trauung?

Die freie Trauung ist zwar individuell gestaltbar und mit keinen konventionellen Zwängen verbunden, hat aber natürlich trotzdem ihren Preis. Wie teuer ist denn eine freie Trauung nun? In der Regel fallen bei einer freien Trauung die Kosten an, die auch bei einer üblichen Hochzeitsfeier anfallen. Die Kosten für das Standesamt und die Kirche fallen weg, wenn ihr euch nur für eine freie Trauung entscheidet. Ihr müsst allerdings zusätzlich mit Kosten für den freien Trauredner rechnen. Wie viel die freie Trauung kostet, hängt somit von euren Vorstellungen an die Hochzeit ab.

Wer kann eine freie Trauung durchführen?

Die freie Trauung ist - wie der Name es schon sagt - völlig frei. Daher ist das Brautpaar auch bei der Auswahl des Trauredners frei. Wer eure freie Trauung vollzieht, könnt ihr ohne jegliche Einschränkungen entscheiden. Theoretisch darf jeder eure freie Trauung durchführen. In der Praxis entscheiden sich die meisten Brautpaare allerdings für einen professionellen Trauredner. In Deutschland gibt es keine offizielle Ausbildung zum Trauredner, dennoch findet ihr viele erfahrene Trauredner, die ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben.

Wie läuft eine freie Trauung ab?

Freie Trauungen sind sehr individuelle, vielfältige und intime Trauungszeremonien. Daher ist es schwer, einem Brautpaar vorzugeben, wie es die freie Trauung gestalten soll. Es gibt keine Vorgabe, die besagt wie man eine freie Trauung gestaltet, daher seid ihr auch bei der Gestaltung des Ablaufs völlig frei. Der Trauredner spielt eine wichtige Rolle bei der freien Trauung, deshalb empfehlen wir euch, den Ablauf mit dem Trauredner zu besprechen und auf seine Erfahrungen zu vertrauen. Meistens findet nach dem Einzug der Braut und dem Empfang der Gäste die Traurede statt. Danach kommt das Eheversprechen und der Ringwechsel. Anschließend kommt der feierliche Teil des Hochzeitsfestes mit Essen und Unterhaltung.

Ist die freie Trauung rechtsgültig?

Nein, eine freie Trauung ersetzt nicht die standesamtliche Trauung. Um in Deutschland rechtsgültig verheiratet zu sein, müsst ihr euch standesamtlich trauen lassen. Die freie Trauung ist lediglich eine Ergänzung zu der rechtmäßigen standesamtlichen Hochzeit und hat viel mehr eine symbolische Bedeutung. Paare entscheiden sich lediglich für eine freie Trauung, weil sie eine romantische und individuell auf sie abgestimmte Trauungszeremonie wünschen.

Wo findet man freie Redner?

Der freie Trauredner ist bei der freien Trauung eine der wichtigsten Komponenten. In Deutschland ist der Beruf des Trauredners kein Beruf, den man in einer Ausbildung erlernen kann. Dennoch finden sich in jeder Region viele qualifizierte freie Trauredner und freie Theologen. Mit einer kurzen Recherche im Internet könnt ihr eine Vorauswahl für mögliche Trauredner in eurer Umgebung treffen. Nachdem ihr die Trauredner kontaktiert habt, könnt ihr ein persönliches Kennenlerngespräch vereinbaren und die Details besprechen. Passt die Chemie, steht eurer freien Trauung nichts mehr im Weg.

Was sollte bei der Auswahl freier Hochzeitsredner beachtet werden?

Bei den freien Traurednern und freien Theologen handelt es sich um Dienstleister, die ihre Tätigkeit als Selbstständige auf Honorarbasis ausüben. Da es keine Ausbildung für freie Trauredner gibt und auch die Berufsbezeichnung des freien Redners nicht geschützt ist, gibt es keine offiziellen Vorgaben, die nun sagen, wer sich freier Trauredner nennen darf und wer nicht. Bei der Auswahl des Trauredners müsst ihr euch auf euer Bauchgefühl und die Erfahrungen anderer Brautpaare verlassen.

Wir würden euch aber gerne dennoch einige Ratschläge für die Auswahl des freien Redners ans Herz legen. In erster Linie solltet ihr eine tiefgründige Recherche durchführen, bevor ihr die Hochzeitsredner kontaktiert. Seid euch dabei im Klaren darüber, welche Anforderungen und Wünsche ihr habt. Anschließend solltet ihr die Trauredner, die es in die engere Auswahl geschafft haben kontaktieren und grob die Details besprechen. Ist euch der Trauredner dort schon sympathisch, steht einem persönlichen Treffen nichts im Weg. Bei dem persönlichen Treffen muss dann aber die Chemie stimmen. Sympathie und Vertrauen sind bei einer freien Trauung an erster Stelle. Schließlich handelt es sich bei der freien Trauungszeremonie um einen Moment voller Romantik und Intimität.

Was kostet ein freier Trauredner?

Ihr liebäugelt mit der Idee der freien Trauung und fragt euch nun, was ein Redner für die freie Trauung kostet? Wir bringen Licht ins Dunkle. Die Kosten der freien Trauredner befinden sich in einer Preisspanne zwischen 500 bis 1.200 Euro. Die Preise der Redner hängen von einigen Faktoren ab. Entscheidend ist in der Regel, wie beliebt, erfahren und ausgebildet der Hochzeitsredner ist. Darüber hinaus spielen auch Datum der Hochzeit und die Entfernung zum Trauort eine große Rolle bei der Preisgestaltung. Genaue Preise erfahrt ihr, wenn ihr die Trauredner eurer Wahl kontaktiert und eure Wünsche äußert. Die Trauredner werden euch anhand eurer Vorstellungen ein Angebot gestalten.