Wer bezahlt die Hochzeit?

Eine der wichtigsten Fragen während der Hochzeitsplanung: “Wer zahlt die Hochzeit?”. Wir haben für Sie herausgefunden, wer was für die Hochzeit bezahlt und zeigen Ihnen hier alle Details!

Das Hochzeitsbudget

Bevor Sie sich als Brautpaar der großen Aufgabe der Hochzeitsplanung hingeben, müssen Sie sich Ihres Hochzeitsbudgets bewusst werden. Wie viel darf Ihre Hochzeit kosten? An welchen Punkten möchten Sie sparen und an welchen Punkten möchten Sie großzügig sein? Wie viel kostet Ihre Wunsch-Hochzeitslocation? Wie teuer wird Ihr Brautkleid? Dies sind alles Faktoren, die die Kosten Ihrer Hochzeit beeinflussen. Sobald Sie sich bewusst werden, wie viel die Hochzeit voraussichtlich kosten wird, können Sie sich Gedanken über die Finanzierung der Hochzeit machen. Möglicherweise lässt sich Ihre Hochzeit komplett selbst finanzieren, möglicherweise möchten Sie sich Geld von Ihren Eltern leihen, damit Sie die Hochzeitsfeier ganz nach Ihren Wünschen gestalten können.

Hochzeitsbudget, wer zahlt was

Foto: Mentari Merah Studio / Shutterstock.com

Wer zahlt die Hochzeit (heute)?

Viele Brautpaare verbinden große Träume mit der Planung und Durchführung Ihrer Hochzeitsfeier. Umso größer die Wünsche und Erwartungen, desto höher sind auch die Kosten für die Hochzeit. Damit alles perfekt wird, müssen Braut und Bräutigam manchmal tief in die Tasche greifen. Schnell stellt sich da die Frage: Wer zahlt was für die Hochzeit? Was zahlt de Bräutigam, was zahlt die Braut und was zahlen die Eltern des Brautpaars?

Die meisten Brautpaare finanzieren Ihre Hochzeit zumindest teilweise selbst und greifen hin und wieder auf die finanzielle Unterstützung der Eltern zurück. Den Eltern der Braut und des Bräutigams ist es natürlich eine große Freude, den Sohn oder die Hochzeit bei der Planung des schönsten Tages und dem Schritt in einen neuen Lebensabschnitt mit einer Finanzspritze zu unterstützen. Sie sollten daher zunächst eine Kostenaufstellung für Ihre Hochzeit erstellen und die Posten ermitteln, bei denen Sie Hilfe von Ihren Eltern benötigen. Im Anschluss können Sie Ihre Eltern fragen, inwiefern ihnen die finanziellen Mittel für eine Unterstützung zur Verfügung stehen.

Wer zahlt traditionell die Hochzeit?

Früher sah die Finanzierung der Hochzeit anders aus. Während heute das Brautpaar weitestgehend die Hochzeit bezahlt und nur an einigen Punkten Unterstützung von beiden Eltern bezieht, hielten damals lediglich die Eltern der Braut hin. Es ist ein traditioneller Hochzeitsbrauch, dass die Brauteltern die Hochzeitsfeier bezahlen. Das heißt: Die komplette Organisation der Hochzeitsfeier, inklusive Hochzeitslocation, Dekoration, Trauung, Brautauto, Hochzeitsfotograf, Hochzeitstorte, Brautkleid und Hochzeitseinladungen, wird von den Brauteltern bezahlt. Ob das so vorteilhaft für das Brautpaar ist, steht zur Debatte. Wer die Hochzeit zahlt, der hat auch das letzte Wort. Das Brautpaar muss also die Entscheidungen der Brauteltern respektieren und mögliche Einbuße einplanen.

Wer zahlt Hochzeit traditionell?

Foto: Halfpoint / Shutterstock.com

Hochzeit: Wer zahlt was?

Die alten Hochzeitsbräuche und Traditionen sind natürlich Geschichte. Es gibt keine festen Regelungen mehr, wer was für die Hochzeit zahlt. Sowohl Braut als auch Bräutigam stehen meistens fest im Leben und sind in der Lage, die Hochzeit eigenständig zu zahlen. Dennoch gibt es einige ungeschriebene Regeln, die festlegen wer was zahlt. Jedes Paar kann natürlich immer noch selbst entscheiden, inwiefern sie sich an diesen Regeln orientieren möchten.

Wer bezahlt das Brautkleid?

Traditionell zahlten die Brauteltern das Brautkleid. Heute steht es den Brauteltern offen, ob Sie Ihrer Tochter das Hochzeitskleid schenken möchten oder nicht. Die meisten Brauteltern und insbesondere die Mutter der Braut freuen sich darüber, ihre Tochter bei der Hochzeitsfinanzierung zu unterstützen. Für die Brautmutter ist es doch schön, die Tochter bei der Anprobe der Brautkleider zu begleiten und mit ihr gemeinsam das finale Hochzeitskleid auszuwählen.

Wer bezahlt das Brautkleid?

Foto: illustrissima / Shutterstock.com

Wer bezahlt den Anzug des Bräutigams?

Die Eltern des Bräutigams beteiligten sich traditionell nur zu einem kleinen Teil an der Finanzierung der Hochzeit. Das Outfit des Bräutigams wurde allerdings zu alten Zeiten komplett von den Bräutigameltern gezahlt. Der Trend rückt immer weiter Richtung Selbstfinanzierung der Hochzeit. Dies muss aber nicht heißen, dass die Eltern ihren Sohn bei dem Bräutigam-Anzug nicht unterstützen. Auch der Bräutigam kann mit einer finanziellen Hilfe für den Hochzeitsanzug rechnen.

Wer besorgt den Brautstrauß? Wer kauft den Brautstrauß

Sie fragen sich, wer den Brautstrauß kauft? Nun, auch wenn es um das Thema Brautstrauß geht, gehen wir in die Tradition zurück. Der Brautstrauß wurde bisher immer vom Bräutigam ausgesucht und gekauft. Die Braut sieht den Brautstrauß am Tag der Hochzeit, wenn er ihr von ihrem Geliebten überreicht wird. Um den Geschmack der Braut bestmöglich zu treffen, kann sich der Bräutigam Hilfe von der Brautmutter holen. Die meisten Hochzeitsfloristen sind darauf eingestellt, dass der Bräutigam mit dem Thema Brautstrauß nicht ganz vertraut sind und wissen gut zu helfen.

Wer bezahlt die Eheringe?

Klassisch und traditionell bezahlt der Bräutigam die Verlobungsringe. Allerdings spalten sich die Meinungen, wenn es darum geht wer die Eheringe bezahlt. In den meisten Fällen wird der Ehering vom Bräutigam bezahlt. Einige Brautpaare handhaben den Kauf der Eheringe so, dass der Bräutigam und die Braut jeweils 50 Prozent des Gesamtpreises für beide Eheringe bezahlen. In einigen Fällen bezahlt der Bräutigam den Ehering der Braut und die Braut den Ehering des Bräutigams.

Wer zahlt die Eheringe

Foto: Andrey_Popov / Shutterstock.com

Junggesellenabschied: Wer zahlt?

Bei dem Junggesellenabschied heißt es entspannen: Hier kümmert sich das Brautpaar weder um die Organisation, noch um die Planung des Abends. Der Junggesellenabschied für den Bräutigam wird in der Regel von den besten Freunden und den Trauzeugen übernommen. Der Junggesellinnenabschied von der Braut wird ebenfalls von nahestehenden Freunden und Trauzeugen organisiert. Das Brautpaar muss sich somit um nichts mehr kümmern und einfach nur die Überraschung abwarten. Die Freunde und Trauzeugen werden ihr Bestes dafür geben, dass Sie die letzten Momente des Single-Daseins ausgiebig feiern und genießen.

Türkische Hochzeit: Wer zahlt was?

Bei türkischen Hochzeiten ist die Kostenaufteilung ganz strikt geregelt und anders als bei den gängigen Hochzeiten wird sehr stark an den Traditionen und Hochzeitsbräuchen festgehalten. Alle Kosten, die für die Hochzeitsfeier anfallen, werden von den Eltern des Bräutigams getragen. Die Bräutigameltern zahlen also den Hochzeitssaal, das Catering, die Hochzeitsdekoration, die Hochzeitsmusik und alle sonstigen Kosten, die im Rahmen der Hochzeitsplanung entstehen. Die Brauteltern zahlen die Verlobungsfeier und den Hochzeitsanzug für den Bräutigam. Das Brautkleid wird von den Bräutigameltern gezahlt. Die Wohnungseinrichtung des Brautpaars wird ebenfalls von den Eltern gezahlt. Hier teilen sich die Brauteltern und die Bräutigameltern die Kosten. Die Eltern der Braut finanzieren das Schlafzimmer, die Eltern des Bräutigams die Küche und das Wohnzimmer. Die Hochzeitsbräuche bei türkischen Hochzeiten variieren allerdings von Herkunftsort zu Herkunftsort und werden in Deutschland teilweise nicht mehr so streng verfolgt.

Cover & Thumb Foto: nipastock / Shutterstock.com

Hochzeit planen: Die ultimative To Do Liste für die Hochzeit

Hochzeit planen: Die ultimative To Do Liste für die Hochzeit

Jetzt lesen