5 Gründe für kurze Brautkleider – der Ratgeber

Warum nicht ein kurzes und unkonventionelles Brautkleid? Gute Gründe gibt‘s genug! Hier lesen Sie alles über die neuen trendy Mini- und Midikleider!

1. Kurze Brautkleider sind günstiger

Kurze Brautkleider, von jeher die günstigere kleine Schwester des pompösen, bodenlangen Hochzeitskleides, erfüllen den Wunsch nach einem schicken, preiswerteren Modell, das die Persönlichkeit seiner Trägerin unterstreicht.

Kurze Brautkleider sind mit einem Budget von 50.- bis 500.- Euro inzwischen überall zu finden und eine echte Alternative zum herkömmlichen Hochzeitskleid – auch über die standesamtliche Hochzeit hinaus.

5 gute Gründe für kurze Brautkleider

2. Die Brautschuhe kommen zum Vorschein!

Sie haben einen Schuhtick? Ihr Hochzeitskleid haben Sie noch nicht, aber welches umwerfende Paar Stilettos Sie an Ihrem großen Tag tragen werden, wissen Sie schon seit Monaten? Nun ja, dann wäre es buchstäblich ein Faux Pas, die grazilen Prachtstücke unter einem wallenden, bodenlangen Rock zu verbergen.

Auftritt: Das kurze Brautkleid. Jetzt können Sie beides – ein traumhaftes Hochzeitskleid tragen UND Ihre Beine in einem Paar atemberaubender High Heels präsentieren. Klingt gut, oder?

Brautschuhe sind unter kurzen Brautkleidern sichtbar

3. Kurze Brautkleider eignen sich für das Standesamt

Was trag‘ ich nur zum Standesamt? Mit einem kurzen Brautkleid erübrigt sich diese Frage. Sie tragen … genau das! Kurze Brautkleider sind chic, schlicht, raffiniert oder unkonventionell – und genau darum von jeher die Go-To-Lösung für das Standesamt.

Neben dem klassischen Etui-Brautkleid gibt es heute eine große Auswahl an anderen Stilen, von schlicht bis extravagant und von lässig bis figurbetont. Und das Beste: Ihr kurzes Standesamtbrautkleid können Sie bei anderer Gelegenheit wieder tragen, denn das kleine Weiße ist wirklich universell einsetzbar.

Kurze Brautkleider eignen sich für das Standesamt

4. Die Variationen der kurzen Brautkleider sind vielfältig

Ein kurzes, weißes Hochzeitskleid ist so individuell wie seine Trägerin. Egal ob Sie cooles Understatement, mädchenhafte Romantik oder Extravaganz ausstrahlen möchten, das passende kurze Brautkleid gibt es auch für Ihre Wünsche. Hier ein paar besonders schöne Varianten:

Kurze Brautkleider im Vintage Stil:

Kurze Brautkleider mit Petticoat in Tea-Length erinnern an den Rockabilly-Style der 50er Jahre. Dazu passen Lederjacke (warum nicht in weiß?!), Faszinator mit Netzschleier oder kurze Handschuhe.

Wenn es Ihnen eher der klassiche Jackie-O-Stil angetan hat, wählen Sie ein kurzes Etui-Kleid mit schlichten Pumps, das Sie nach Wunsch mit Perlenkette und langen Handschuhen stylen können.

Auch wenn Sie den Hippie-Look lieben, finden Sie das passende kurze Brautkleid. Kurze Babydoll-Kleider aus Chiffon oder Häkelspitze zelebrieren den Boho-Look der 70er Jahre und werden am besten mit Blumenschmuck im offenem Haar getragen.

Kurze Brautkleider im Vintage Stil

Kurze Brautkleider mit Spitze

Spitze ist das beliebteste Material für Hochzeitskleider. Mädchenhafte und romantische Spitze ziert auch kurze Brautkleider, entweder als Einsätze bei Ärmeln und Dekolleté oder aber durchgängig von oben bis unten, für einen femininen Look, der gleichermaßen sophisticated und verspielt wirkt.

Kurze Brautkleider mit Spitze

Vokuhila-Brautkleider: vorne kurz, hinten lang

Das Vokuhila- Brautkleid ist – wie der Name schon andeutet – eine Mischform aus kurz und lang. Bei dem trendigen Schnitt ist der Rock gestuft und gibt vorne den Blick auf die Beine frei, während der Stoff hinten länger ist. Wer möchte, wählt eine insgesamt kürzere Variante oder aber ein Modell, das hinten bis zum Boden reicht. Ideal ist das Vokuhila-Kleid, wenn Sie zwar Bein und Schuhe herzeigen wollen, aber auf eine romantische Brautschleppe nicht verzichten möchten.

Vokuhila-Brautkleider

Kurze Brautkleider mit Ärmeln

Wenn Sie Ihre Arme nicht so gerne präsentieren, wenn Sie im Winter heiraten oder sich einfach etwas mehr „angezogen“ fühlen möchten: Wählen Sie ein kurzes Brautkleid mit Ärmeln! Ob kurz, lang, in Flügelform oder enganliegend, Ärmel an kurzen Brautkleidern gibt es in allen Formen. Besonders schön und diese Saison sehr angesagt sind halb-transparente Ärmel aus Spitze.

Kurze Brautkleider mit Ärmeln

5. Problemzonen gekonnt kaschieren: kurze Brautkleider passen zu (fast) jeder Figur

Kurze Kleider sind nur was für schlanke Bräute? Von wegen! Im kurzen Kleid können Sie Ihre Vorzüge toll herausstellen und Schwachstellen elegant verhüllen.

Mit kurzen Brautkleidern den Fokus auf die Beine setzen!

Sie haben obenherum insgesamt ein paar Pfund zu viel, aber Ihre Beine sind Ihr ganzer Stolz? Dann sollten Sie die unbedingt herzeigen! Von Mini- bis Midi-Länge stehen Ihnen alle Optionen offen. Wählen Sie ein paar elegante aber dennoch komfortable Pumps, um Ihre Beine so richtig zur Geltung zu bringen!

Die Beine kommen bei kurzen Brautkleidern zur Geltung

Bauch und Hüfte kaschieren: kurze Brautkleider in A-Linie

Auch jenseits der 90-60-90-Maße dürfen Sie sich an ein kurzes Brautkleid wagen. Wenn Sie Bauch, Hüften und Po gekonnt umspielen möchten, ist ein Brautkleid in A-Linie die richtige Wahl. Das Oberteil deutet eine Taille an, der ausgestellte Rock sorgt jedoch dafür, dass Ihre Problemzönchen geschickt verborgen werden.

 kurze Brautkleider in A-Linie

Kurze Hochzeitskleider für schwangere Bräute

Süße Babydoll-Brautkleider mit Empire-Taille sind genau das richtige für schwangere Bräute. Die Mittelnaht beginnt schon unter der Brust und bietet genug Platz selbst für einen größeren Babybauch. Der Stoff fällt locker und fließend, so dass nichts zwickt und zwackt. Wenn Bequemlichkeit vorgeht, können Sie sich problemlos für flache Sandalen oder Ballerinas entscheiden. Die passen nämlich super zu kurzen Empire-Brautkleidern!

Kurze Hochzeitskleider für schwangere Bräute
Brautkleider in großen Größen – so strahlen Sie in XXL-Brautmode

Brautkleider in großen Größen – so strahlen Sie in XXL-Brautmode

Jetzt lesen