Farbige Brautkleider in Schwarz, Rot, Rosa oder Blau

Weiße bzw. elfenbeinfarbene Brautkleider sind der Klassiker, für den sich nach wie vor die meisten Bräute entscheiden. Doch wussten Sie, dass das weiße Hochzeitskleid eine Erfindung der Neuzeit ist?

Die britische Königin Victoria brachte bei ihrer Hochzeit 1840 einen Stein ins Rollen, als sie sich ihrem Volk in einem weißen Kleid präsentierte. Zuvor war die Farbe von Hochzeitskleidern nicht festgelegt, nun wollten plötzlich alle Bräute im Traum in Weiß heiraten. Ein Trend war geboren!

Farbige Brautkleider dagegen, wenn auch nie ganz verschwunden, führten lange Zeit ein Dasein als Randerscheinung. Bis Designerin Vera Wang vor einigen Jahren in ihrem Schlussdefilee ein rotes Brautkleid präsentierte. Andere Designer zogen nach und heute besteht eine Riesenauswahl an farbigen Brautkleidern für alle Budgets. Immer mehr Bräute verzichten inzwischen auf traditionelles Weiß und entscheiden sich für einen Farbton, der ihnen gefällt und steht. Doch wofür stehen die Farben und was sind die Trend-Töne für 2018? Hier erfahren Sie’s!

Farbige Brautkleider

Das rote Brautkleid

Rote Brautkleider erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind natürlich auch ein Thema in der nächsten Saison. Verständlich, assoziieren wir doch mit der Farbe Rot Liebe, Leidenschaft und Sinnlichkeit – was könnte also näherliegen, als ein Brautkleid in dieser tollen Farbe? Ein weiterer guter Grund: In Asien steht Rot für Glück und Lebensfreude. Daher heiraten Bräute in China und Indien traditionsgemäß in roten Roben. Hierzulande gilt: Eine Braut, die sich für ein rotes Hochzeitskleid entscheidet, kann sich sicher sein, der leuchtende Mittelpunkt ihrer Feier zu sein. Ein solches Kleid erweckt viel Aufsehen, da sollte die Trägerin schon über das nötige Selbstbewusstsein verfügen. Wer jedoch den großen Auftritt liebt und ein Faible für diese starke Farbe hat, für den ist Rot eine echte Alternative zum bewährten Weiß. Bei der Wahl des richtigen Farbtons sollten Sie jedoch Vorsicht walten lassen. Allgemein steht ein helles Signalrot eher blonden Frauen mit heller bis leicht gebräunter Haut. Dunkle Burgundertöne dagegen passen besonders zu dunklem Haar und Schneewittchen-Teint.

Rote Brautkleider

Das rot-weiße Brautkleid

Zweifarbige Brautkleider in rot-weiß sind die beste Wahl, wenn Sie zwar Rot lieben, aber sich nicht sicher sind, ob Ihnen die Farbe tatsächlich so gut steht. Oder aber Sie wollen auf ein weißes Hochzeitskleid nicht verzichten, wünschen sich jedoch ein paar romantische Farbtupfer in Ihrer Lieblingsfarbe. Rot-weiße Brautkleider wirken sehr elegant, besonders wenn die roten Akzente auf einem weißen Kleid sparsam zum Einsatz kommen, z.B. als Spitzenapplikationen am Oberteil, als Gürtel oder Blüten, die auf den Rock genäht wurden. Toll kann auch eine rote Korsage zu weißem Rock aussehen. Bei den Schuhen sind Sie weniger festgelegt: Entweder klassisch weiß oder ein Rotton, der sich im Kleid wiederfindet.

Rot-weiße Brautkleider

Das rosa Brautkleid

Rosa und ihre kräftigere Verwandte Pink symbolisieren Frische, Jugend, und Unschuld. Hochzeitskleider in diesen Farben wirken romantisch, verspielt und feminin. Im kommenden Jahr ist Rosa die Trendfarbe in der Brautmode und die Designer bieten in ihren Kollektionen für 2018 eine breite Palette der unterschiedlichsten Rosé-Töne zur Wahl. Neben knalligem Pink und mädchenhaftem Rosa wirken Alt-Rosé- oder Pudertöne eher zurückhaltend und edel. Mehrere Lagen Tüll in unterschiedlichen Rosatönen verleihen dem klassischen Duchesse-Kleid einen modernen Twist. Dip-Dye-Säume sorgen für Farbverläufe, die an Batik erinnern und den Kleidern eine alternative Note im Boho-Chic geben. Und wen das noch nicht überzeugt hat: Bei so einer Riesenauswahl an rosa Farbtönen finden Sie ganz bestimmt einen, der perfekt zu Ihrem Hauttyp passt! Egal ob Sie sich an Ihrer Hochzeit wie eine Prinzessin fühlen möchten oder eher cooles Understatement in gedeckten Nude-Tönen bevorzugen – Sie sind auf jeden Fall „Pretty in Pink“!

Rosa Brautkleider

Das schwarze Brautkleid

Ein schwarzes Brautkleid ist ein Statement: Eines gegen klassische Konventionen und für ein eigenes Stilbewusstsein. Zweifelsohne sind schwarze Brautkleider etwas für mutige Trägerinnen, die sich an ihrem großen Tag mondän, elegant und edel zeigen möchten. Ein Kleid im Vintage-Stil aus schimmerndem Satin, das ganz auf Figur gearbeitet wurde, wirkt verführerisch und dramatisch im Stil der Hollywood-Diven. Ein Gothic-Brautkleid dagegen ist der Mode der viktorianischen Ära nachempfunden. Diese Kleider sind sehr aufwendig verziert mit Rüschen, Spitze und Schnürungen. Die Taille wird betont und mehrere Lagen Tüll oder ein Reifrock sorgen dafür, dass das Kleid voluminös zu Boden fällt. Gothic-Brautkleider wirken äußerst feminin und pompös, aber auch mysteriös und sinnlich auf eine „dunkle“ Art. Bevorzugte Stoffe sind glänzender Taft, Spitze, aber auch Samt. Neben schwarz sind anthrazit, lila, rot oder schwarz-rot bevorzugte Farben für diesen Stil. Die Ästhetik der Gothic-Brautkleider inspiriert auch die Designer, so dass es inzwischen eine größere Auswahl an Brautkleidern in diesem Stil gibt. Wenn Ihnen reines Schwarz zu kräftig erscheint, können Sie mit Schwarz Akzente setzen, z.B. mit einem Unterkleid aus hellem Satin, das mit schwarzer Spitze überzogen wurde oder einem Tüllrock aus changierenden Nuancen von Grau und Schwarz.

Schwarze Brautkleider

Das schwarz-weiße Brautkleid

Für alle, denen ein schwarzes Brautkleid zu düster oder auffällig erscheint, sind schwarz-weiße Kleider ein gelungener Kompromiss. Sehr chic und mondän ist der Kontrast von Hell und Dunkel. Applikationen aus schwarzer Spitze oder Tüll bedecken ein an sich helles Hochzeitskleid. Schwarze Knöpfe, Schleifen oder Stickereien setzen Akzente. Da der Schwarz-Weiß-Kontrast das bestimmende Element dieser Kleider ist, sollten Sie sich mit Schmuck möglichst zurückhalten. Dieser Brautkleider wirken ganz von alleine!

Schwarz-weiße Brautkleider

Das blaue Brautkleid

In der Farbpsychologie steht Blau für Klarheit, Ruhe, Vertrauen und Loyalität. Frauen, die sich in dieser Farbe kleiden, wirken edel und feminin. Keine schlechte Wahl also, wenn Sie sich für ein Hochzeitskleid in Blau entschieden haben. Zwar haben Brautkleider in dieser Farbe noch nicht die Popularität von Rosa oder Rot erreicht, doch es finden sich auch hier genügend Modelle zur Auswahl. Das tolle an Blau: Es gibt so viele unterschiedliche Schattierungen! Besonders aktuell sind pudrige Blautöne oder Graublau-Nuancen, die eher zurückhaltend sind, aber in Kombination mit Spitze, Stickereien oder Rüschen wunderbar zart wirken und perfekt zu den romantischen Boho-Brautkleidern der neuen Saison passen. Sie lieben Blau aber möchten dennoch auf Ihr weißes Hochzeitskleid nicht verzichten? Dann setzen Sie Akzente mit Verzierungen und Stickereien in Blau auf weißem Grund oder einem zweifarbigen Brautkleid.

Blaue Brautkleider